Der „schwarze Panther“ ist das große Ziel. Dieser Aufnäher ist der Lohn für die Judokas mit den meisten Punkten. Aber auch ein „Brauner Bär“ oder ein „Blauer Adler“ machen sich ganz gut auf dem Judoanzug. Die jungen Teilnehmer sammeln Punkte beim Judo, Malen, Laufen, Springen und Werfen. Die Belohnung ist ein bunter Aufnäher mit einem Tiermotiv. Entsprechend den Gürtelfarben fällt die Farbe mit steigender Punktzahl dunkler aus.

Erschwerte Kampfbedingungen bei tropischen Temperaturen

 

Beim diesjährigen 23. Rhein-Ahr-Turnier in Remagen starteten 6 Kämpfer in der Alterklasse U15 und U18 für den SV Urmitz.

Beim 8. Heinercup in Darmstadt konnten die Mädels des SV Urmitz mal wieder mit starken Leistungen überzeugen.

Luxemburg war eine Reise wert für die SV Urmitz Judokas Lisa und Johanna Wesemann. Bei dem exzellent organisierten Turnier in Differdange traten über 400 Judokas aus ganz Europa an, darunter z.B. eine Auswahl des schottischen Jugendkaders und eine Gruppe isländischer Judokas.

Am Muttertag besuchten neun der jüngsten Judoka des SV Urmitz das extra für Anfänger ins Leben gerufene Pikkolo Randori in Elz (Hessen). Hier können die ersten Erfahrungen in Sachen Wettkampf gemacht werden. Es gehört schon etwas Mut dazu, alleine auf die Tatami zu gehen und sich einem Gegner zu stellen, der selbst auch gewinnen möchte. Aber alle Nachwuchskämpfer des SV Urmitz haben das toll und mit Bravour gemeistert. Am Ende konnte jeder eine Medaille und eine Urkunde mit nach Hause nehmen.

 

Besucht uns auch hier...     

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.